Aufhebung Insolvenzverfahren Wohlverhaltensphase

Einstellung des Insolvenzverfahrens Gute Durchführungsphase

Die Frist für die ordnungsgemäße Durchführung der Privatinsolvenz beginnt für Sie . Der Antragsteller hat sich schriftlich an die Kommission gewandt und sie aufgefordert, ihre Forderungen in die Insolvenztabelle aufzunehmen. Die Phase des guten Verhaltens beginnt, so dass das Verfahren wie folgt abläuft.  

Gute Durchführung Phase Pfändung Schutzkonto

Mir sind die Bedingungen der Hausbank, die Ihr Privatkonto verwaltet, nicht bekannt und ich weiß nicht, ob der Kontoinhaber das Recht hat, ein Privatkonto wieder in ein normales Depot umzuwandeln oder nicht. Gemäß 850 k Abs. 7 S. 2 ZPO kann der Kontoinhaber eines laufenden Kontos von seiner Hausbank die Umwandlung in ein Pfandschutzkonto (P-Konto) beantragen (sofern er nicht bereits ein anderes Pfandkonto bei einer anderen Hausbank führt).

Es besteht jedoch kein rechtlicher Anrecht auf die Rückwandlung eines P-Kontos in ein normales Girokonto. Mit Beschluss vom 16.06.2005 (2 O 408/05) hat das LG Bremen beschlossen, dass aus der freien Selbstversicherung des Kreditzentrale des Kreditgewerbes der Bankenbranche im Rahmen des sogenannten Drittvertrages ( 328 Abs. 1 BGB) eine gesetzliche Verpflichtung für jeden bei der Kontoeröffnung auf Aktivseite folgt.

Gemäß dieser ständigen Urteilsbegründung sollte es umso mehr möglich sein, die Umwandlung eines P-Kontos in ein GAKOMTO auf Kreditbasis zu fordern. Allerdings konnte sich diese Judikatur noch nicht behaupten, und viele Kreditinstitute lehnen es nach wie vor ab, ein Konto für Einzelpersonen nach der Zahlungsunfähigkeit zu errichten. Mit der Aufhebung des Konkursverfahrens endet die so genannte Insolvenzbeschlagnahme des Vermögens des Schuldners.

Daher muss die Hausbank, die das P-Konto führt, Ihnen den Saldo aufbringen. Dein Trustee muss nichts an die Hausbank "freigeben". Durch die Aufhebung des Konkursverfahrens endet das Insolvenzverfahren von Rechts wegen und Sie erlangen die uneingeschränkte Verfügungsmacht über Ihr Kapital zurück. Für Sie genügt es, der Hausbank die Entscheidung des Insolvenzgerichtes über die Aufhebung des Konkursverfahrens vorzulegen.

In der Phase der guten Führung, die nach der Aussetzung des Konkursverfahrens andauert, erfolgt nur noch eine Übertragung Ihres pfändungsfähigen Vermögens auf den Insolvenzverwalter ( 287 InsO), nicht aber mehr eine Beschlagnahmung des Kontosaldos zugunsten des Insolvenzverwalters. Daher ist die BayernLB nicht in der Lage, Ihrem Zahlungsanspruch gegen das Vorhandensein oder Risiko von Kontenpfändungen durch Kreditoren entgegenzuwirken.

Für die Auflösung Ihres Kontos bei der Nationalbank genügt eine fristgerechte und form- und fristgerechte Aufhebung. Bitten Sie gleichzeitig mit der Beendigung die Hausbank, das Restguthaben auf Ihr persönliches Bankkonto zu transferieren. Sollte die Hausbank dieser Bitte nicht nachkommen, können Sie die Hausbank auf Verlangen zur Klage stellen.