Beste Bank für Freiberufler

Die beste Bank für Freelancer

Zulässige Rechtsformen, Einzelunternehmen, Freiberufler, GmbH, UG, Limited, Verein, uva. PKO BP beansprucht das am besten entwickelte Filial- und Maschinennetz für sich. Nützen Sie jetzt die Gelegenheit, die beste Bank für Ihren besten Kredit zu finden!

Account für Selbständige, Einzelunternehmer und Freiberufler

Selbstverständlich braucht ein Selbständiger auch ein Bankkonto für den Zahlungsvorgang, aber in der Praxis ist ein echtes Firmenkonto einer Bank nicht erforderlich, das von einem großen Dienst, aber auch mit hohem Aufwand begleitet wird. Kreditinstitute bewerben, dass ihre Unternehmenskonten für alle Arten von Unternehmen geeignet sind, aber es ist eine Tatsache, dass die meisten Einzelunternehmer nur ein gewöhnliches laufendes Bankkonto brauchen, um Gelder zu empfangen und Rechnungen oder irgendetwas anderes zu begleichen.

Wenn Sie sich zwischen einem gewöhnlichen Kontokorrent und einem Unternehmenskonto entscheiden, sollten Sie ein paar Dinge beachten. In jedem Falle sollte man bei der Auswahl eines Accounts auf die tatsächlichen Ausgaben achten, die bei der Kontoeröffnung und -pflege anfallen. Darüber hinaus sollten Sie sich darüber im Klaren sein, welche zusätzlichen Dienstleistungen Sie von der Bank benötigen, falls dies überhaupt der Fall ist.

Man sollte bei der Auswahl des Providers, also der Bank, nicht nur auf die anfallenden Gebühren achten, sondern auch auf das eigene Bankgeschehen. Wenn Sie beispielsweise in der Gemeinschaftsverpflegung arbeiten, müssen Sie in der Regelfall tagtäglich oder mindestens sehr oft bar auf Ihr Bankkonto einlösen. Deshalb sollten Sie sich auch nach einer Bank mit Niederlassungen umsehen.

Häufig ist es, wie bereits gesagt, nicht einmal nötig, ein Unternehmenskonto zu öffnen, insbesondere wenn ein Entrepreneur fast die gleichen Anforderungen an ein Kundenkonto hat wie eine natürliche Person. In jedem Fall ist es jedoch ratsam, ein eigenes Depot für die Gesellschaft zu errichten - auch wenn es sich nur um ein Kontokorrent handelt -, da man sonst private und geschäftliche Angelegenheiten nicht mehr gut voneinander abgrenzen kann und es auch der Klarheit bei einer Betriebsprüfung oder dergleichen diente.

Bei der Gründung einer Einzelfirma (GmbH) oder Personengesellschaft (KG) ist die Eröffnung eines Gesellschaftskontos unerlässlich. Diese erfolgt über das Unternehmenskonto. Worin besteht der Unterschied zwischen einem solchen Kunden? Wenn Sie einen Jahresumsatz von bis zu EUR 10000 pro Monat haben und Ihr Account nicht überziehen, sollte das Account nicht viel ausmachen.

Haben Sie jedoch im Laufe des Gesellschaftskontos andere zusätzliche Dienstleistungen, kann dies zu erhöhten Aufwendungen führen. Je größer der Fluktuationsgrad des Unternehmen ist, um so mehr steigt auch der Aufwand. Die direkten Aufwendungen umfassen die monatlichen Kontoführungsgebühren, die Entgelte für die durchgeführten Buchungen, Aufwendungen für Dienstleistungen wie Kontoauszüge, Ein- und Ausgänge und Daueraufträge sowie die Aufwendungen für Geldautomaten und/oder Karten.

Bei der Auswahl des geeigneten Unternehmenskontos sollten Sie auch auf das Liquidationsmanagement achten (automatische Umschaltung zwischen Overnight-Depot und Firmenkonto). Darüber hinaus gibt es oft große Differenzen zwischen den Zinssätzen für den Kontokorrentkredit. Zur Unterscheidung des Gesellschaftskontos vom Kontokorrent müssen Sie zunächst die Differenzen auflisten. Mit einem Firmenaccount können Sie die Dienstleistungen nach den rechtlichen und Ihren eigenen Ideen und Bedürfnissen ausrichten.

Wenn Sie ein Untenehmen mit einer großen Häufigkeit von Anmeldungen haben, kann sich ein Abgleich der Bedingungen und Preise der einzelnen Dienstleister auszahlen. Weil die Aufwendungen und Ausgaben eines Firmenkontos oft auf dem Umsatz des Betriebes basieren. Sie sind als Entrepreneur zur Vorlage ordnungsgemäßer Buchhaltungsunterlagen angehalten - ob dies jedoch mit einem Privat- oder einem Unternehmenskonto erfolgt, ist in der Praxis irrelevant.

Wenn Sie sich für ein Geschäftskonto entscheiden, können Sie die Bedingungen für das Geschäftskonto jederzeit mit der Bank aushandeln, da Geschäftskunden von der Bank in der Praxis sehr geschätzt werden. Dort kann mit der Bank eine Vereinbarung über Auslagen, Honorare und Kontokorrentzinsen getroffen werden. Was sind die Vorzüge eines Corporate Accounts?

Dringende Banküberweisungen sind prinzipiell mit einem festen Konto ohne Schwierigkeiten in Ordnung zu sein. Darüber hinaus kann ein Gesellschaftskonto zur Bestätigung des erforderlichen Grundkapitals verwendet werden, das für die weitere Leitung der Gesellschaft nach ihrer Errichtung erforderlich ist. Spezielle Dienstleistungen sind aber auch einfacher zu bekommen, wenn Sie ein Unternehmenskonto haben. Dazu gehören z. B. Devisenkonten, Auslandszahlungsverkehr, Garantie- und Dokumententransaktionen sowie Tagesgeld.