Darlehen Synonym

Kreditsynonym

Diese Begriffe werden synonym verwendet . In unserem Kredit-Glossar erfahren Sie alles über das Terminkreditgeschäft. Der Begriff "Darlehen" und "Kredit" wird oft synonym verwendet. Ziel, Zielseite; ist Synonym für: Auch diese Begriffe könnten für Sie interessant sein: präsent - präsent - präsent - präsent - präsent - präsent - präsent - präsent - Darm.  

Abkürzungen für Darlehen - Abkürzung für Darlehen

Synonyme sind Begriffe, die verwandt sind oder dasselbe bedeuten." Hits, die Darlehen enthalten: Der Begriff Darlehen wird in vielen Dokumenten in unserer Rubrik Wissen verwendet. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der aktuellen BeitrÃ?ge mit dem Stichwort Darlehen: ..... redaktionell bearbeitetes beantragtes Bargeld fÃ?r seine Privatausgaben, das er gerne und gerade nicht als Darlehen fÃ?r seinen eingetragenen Handel verwenden möchte.

Ein monatlicher Kauf ist hier nur eine Form von Überziehungslimit und Darlehen der Hausbank möglich, so dass die Überziehung auf dem eigenen Konto möglich ist.

Kompetenz von A bis C

Ein einheitlicher, allgemeingültiger Begriff für Non-Performing Loans gibt es noch nicht. Unter diesem Begriff werden im weiteren Sinn unter ausfallgefährdete Darlehen ernst genommen, die bereits an drei oder mehr aufeinanderfolgenden Zahlungszeitpunkten nicht in Anspruch genommen wurden ordnungsgemäà . Der Begriff für wird im weiteren Sinn für Darlehen, die vom Rückzahlungsplan abgewichen sind, benutzt.

Diese werden auch als "Subperforming Loans" bezeichne. Andere Ausdrücke, die synonym mit häufig für für verwendet werden, sind uneinbringliche Darlehen, uneinbringliche Darlehen, problematische Darlehen, Problemfälle, beunruhigte Darlehen, ausgefallene Darlehen, Nicht-Kernkredite. Im Rahmen von Non-Performing Loans Transaktionen werden Non-Performing Loans an spezielle Liquidatoren wie Lone Star oder Goldmann Sachs veräuà vergeben, die daraus zweistellige Erträge generieren wollen Geschäft überdurchschnittliche überdurchschnittliche

Ein Hauptauslöser der Subprime-Krise in den USA ab 2006 und damit auch der Weltfinanzkrise war die Konzipierung von Geldmarktprodukten auf der Grundlage von ausfallgefährdeter credits.

B

Kaufverpflichtung: Pflicht eines Kreditnehmers, das Darlehen innerhalb einer festgelegten Zeitspanne ( "Akzeptanzzeit") auszuzahlen? Abschreibungen: Die Abschreibungen einer Liegenschaft können als steuerliche Verluste pro Jahr zu einem gewissen Prozent von den Einnahmen aus Miete und Leasing abgezogen werden. Hat z. B. ein Kreditnehmer einen Anrecht auf die Zahlung einer Kapitalversicherung, kann dieser Anrecht dem Kreditgeber zugeordnet werden.

Prämie: Einige Kreditinstitute berechnen eine Prämie für die Gewährung eines Kredits, die sogenannte Prämie. Die Darlehenssumme ist zu 100% ausbezahlt, aber der Kreditnehmer muss einen größeren Geldbetrag zurueckzahlen. Synonym: Zertifikat teilen. Der Umfang der ersten Rückzahlung kann vom Kunden selbst bestimmt werden (in der Regel mindestens 1%). Wird das Darlehen am Ende der Kreditzinsverpflichtung nicht in voller Höhe zurÃ??ckbezahlt, muss eine Anschlussfinanzierung fÃ?r die noch verbleibende Schuld des Kreditinstitutes durchgeschlossen werden.

Erwerbskosten: Die Erwerbskosten für eine Liegenschaft umfassen neben dem Anschaffungspreis auch nebensächliche Kosten wie Grunderwerbssteuer, Notar- und Katasterkosten, Vermittlungsprovisionen, Entwicklungskosten und Finanzaufwendungen. Die Abschreibung ist nur auf dem Grundstück und nicht auf dem Grundstück möglich, daher sind die Anschaffungsnebenkosten entsprechend zu berechnen. In Abschnitt II des Grundbuches ist die Vormerkung zur Auflassung einzutragen.

Auszahlungssatz: Prozentualer Anteil des Darlehensbetrags (Nominalbetrag), der an den Kreditnehmer ausbezahlt wird. In der Darlehensvereinbarung festgelegte Konditionen, die innerhalb einer gewissen Fristen eingehalten werden müssen, damit die Hausbank das Darlehen zurückzahlen kann (z.B. Registrierung der Grundschuld). Die MaBV regelt die Aufgaben von Immobilienmaklern, Kreditvermittlern und Bauträgern, die zur Gewerbeausübung nach 34c gew. O. eine Bewilligung benötigen.

Kreditvergabe: In den meisten FÃ?llen wird das zu refinanzierende Objekt als Sicherstellung fÃ?r das Baudarlehen verwendet. Der Darlehensbetrag ist vom Beleihungswert und der Darlehensgrenze der Liegenschaft abhängig. Der Darlehensbetrag ist in der Regel höher. Die Beleihungsquote bezeichnet den Beleihungswert einer Liegenschaft und nicht den Anschaffungspreis. Beispiel: Eine Liegenschaft ist 300.000 EUR und hat damit einen Beleihungswert von 270.000 EUR (Sicherheitsabschlag von 10%).

So beträgt bei einem Darlehen von 150 000 EUR der Beleihungswert 56 Prozent. Dadurch kann nur ein gewisser Teil der Liegenschaft als Sicherheit für das Darlehen verwendet werden. Grundsätzlich wird die Sicherung der Hausbank durch die Registrierung von Grundpfandrechten vorgenommen. Beleihungswert: Die vom Finanzinstitut bestimmte Grösse liegt unter dem Marktwert einer Liegenschaft.

Stichprobe: Bei der Stichprobe müssen die Erwerber eines Plattenbaus oder einer Bauunternehmung bestimmen, wie ihr Grundstück auszustatten ist. Nur nach diesem Zeitpunkt wird der aktuelle Einkaufspreis festgelegt, da von der Basiseinrichtung abweichende Sonderwünsche den Verkaufspreis erhöhen. Bereitstellungszinsen: Die Gebühr für Kredite oder Teile von Krediten, die vom Finanzinstitut vergeben und noch nicht vom Kreditnehmer in Anspruch genommen wurden.

Betriebliche Kosten: Aufwendungen für den fortlaufenden Betriebs- und Instandhaltungsbetrieb einer Liegenschaft, z.B. Heizkosten, Grundsteuern, Feuerversicherungs- und Haftpflichtprämien, Reparatur. Betriebliche Kosten: Aufwendungen für den fortlaufenden Betriebs- und Instandhaltungsbetrieb einer Liegenschaft. Akkreditiv fähigkeit: Ist die Kreditvergabe aus persönlicher und sachlicher Sicht gerechtfertigt, wird dies als Akkreditivfähigkeit bezeichnet. Zur Beurteilung der individuellen Schuldnerbonität des Kreditnehmers wird insbesondere ein Schufa-Bericht verwendet.

Bei Cap-Darlehen handelt es sich um zinsvariable Darlehen ohne Sollzinsverpflichtung. Programm CO2-Gebäudesanierung: Mit ihrem Programm CO2-Gebäudesanierung vergibt die KfW Besitzern eines altbaulich günstigen Kredits für Sanierungsarbeiten, die den Energiebedarf der Liegenschaft erheblich reduzieren. Unterschiedsbetrag zwischen dem Nennbetrag und der tatsächlichen Ausschüttung eines Anleihe. Disagio: Unterschiedsbetrag zwischen dem Nennbetrag und der tatsächlichen Ausschüttung eines Anleihe. Jährlicher Prozentsatz der Gebühr (APR): Der Kurs eines Kredits, bei dem fast alle Preiskomponenten miteinbezogen werden.

Kreditnehmer, die vor diesem Datum den Grundstückskaufvertrag abgeschlossen oder den Baugesuch eingereicht hatten, konnten jedoch den gesamten Zuschuss absichern. Der Auszahlungsbetrag wurde vom zuständigen Steueramt am 16. Mai eines jeden Jahrs gezahlt. Der Eigenanteil wird oft zu hoch angesetzt. Selbstnutzung: Wohnt der Kreditnehmer selbst in seinem Eigentum, wird dies als Selbstnutzung bezeichnet.

Eine solche Verwendung kann für die Gewährung bestimmter Arten von Darlehen oder besonderer Vereinbarungen erforderlich sein. Darüber hinaus können Zinsen auf Darlehen und Abschreibung für steuerliche Zwecke einforderbar sein. Erbbaurechtsvertrag: Ein Erbbaurechtsvertrag ist in der Regel befristet (in der Regel 99 Jahre) und erlaubt es einem Baumeister, ein Gebäude zu bauen und zu bewirtschaften, ohne selbst Land erwerben zu müssen.

Sie ist an den Grundbesitzer zu entrichten und gemäß 9 Abs. 2 ErbbauRVO nach Zeit und Betrag für die Gesamtlaufzeit zu ermitteln. Dieses Recht ist in der Praxis in der Praxis befristet (in der Praxis 99 Jahre) und erlaubt es einem Baumeister, ein Gebäude zu bauen und zu benutzen, ohne selbst Land erwerben zu müssen.

Sie werden auf die verbleibende Nutzungsdauer der Liegenschaft umgerechnet. Anschaffungskosten: Alle anfallenden Aufwendungen für den Kauf von Grundstücken oder Immobilien. In den meisten Fällen werden sie dem Kunden bezugsfertig ausgehändigt, aber es ist auch möglich, sie als Ausbauwerk zu liefern, in dem ein Teil der Ausbauarbeiten vom Kunden selbst durchgeführt wird. Langzeitdarlehen, das am Ende der Sollzinsverpflichtung in einem Betrag getilgt wird.

Bei der Kreditzusage sind nur die Verzugszinsen zu zahlen. Zur Rückzahlung des Kredits werden oft Verträge über Bausparen, Lebensversicherungen, Pensionsversicherungen oder Anlagefonds abgeschlossen. Ein Darlehen, dessen Bedingungen von der Nationalbank für einen vorgegebenen Zeitpunkt gewährleistet werden, und zwar ungeachtet dessen, ob die Zinssätze ansteigen oder sinken. Im Gegensatz zu einem Festzinsdarlehen steht ein Gleitzins-Darlehen, bei dem sich die Bedingungen je nach dem am marktüblichen Zinssatz zu jedem Zeitpunkt verändern.

Anschließend können Sie für den Kreditnehmer einen Rückzahlungsplan erstellen, der die fälligen Zins- und Tilgungszahlungen aufführt und die monatlichen Belastungen aufführt. Flex-Darlehen: Beim Flex-Darlehen wird kein fester Kreditzins für das Darlehen festgelegt, sondern der Zins ist veränderlich. Flex-Kredite können zum Zinsanpassungszeitpunkt in jeder beliebigen Größenordnung zurückgezahlt werden und ermöglichen so eine höchstmögliche Liquidität.

Bei Bedarf können Flex-Darlehen in ein Darlehen mit festem Sollzinssatz umgewandelt werden. In der KfW werden die Kredite nicht unmittelbar, sondern über zwischengeschaltete Institute vergeben. Bei vielen Projekten liegt die KfW unter den Marktbedingungen. Dieser Kredit wird nicht unmittelbar, sondern erst zu einem festen Zeitpunkt in der Folgezeit ausbezahlt und ersetzt dann den bestehenden Kredit.

Bei aktuellen Gegebenheiten oder einer Beratungsanfrage nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Verschuldungskapital: Alle Finanzmittel, die dem Kreditnehmer von Dritten (Banken, Versicherungsgesellschaften, Arbeitgebern, Behörden oder Familie/Freunden) zur VerfÃ? Gemeinschaftseigentum: Dieser Ausdruck kommt in der Regel im Rahmen von Stockwerkeigentum vor. Gemeinsamer Schuldner: Wenn mehrere Schuldner gemeinsam für ein Darlehen haftbar sind, wird dies als gesamtschuldnerische Bürgschaft bezeichnet.

Darlehen, dessen Bedingungen die Nationalbank auf der Grundlage marktüblicher Zinsschwankungen nach eigenem Ermessen zu jeder Zeit abändern kann. In der Regel wird dieses Zinsrisiko mit vorteilhafteren Einstiegsbedingungen aufwarten. Hausrat- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung: Als Besitzer einer Liegenschaft sind Sie dazu angehalten, Ihre Liegenschaft in einem für andere sicheren Erhaltungszustand zu haben. Kataster: Beim örtlichen Gericht geführter Kataster, der die rechtlichen Verhältnisse einer Liegenschaft beschreibt.

Jedermann mit einem berechtigten Interessen (z.B. Käufer) kann das Kataster einsichtnehmen. Auszüge aus dem Kataster und Einsicht in das Kataster müssen Sie sich an das Katasteramt melden. Grundbuchinspektion: Bei Vorliegen eines berechtigten Interesses kann das Kataster beim Katasteramt besichtigt werden. Erwerber und Besitzer haben immer ein legitimes Eigeninteresse und können den Auszug aus dem Kataster nachfragen.

Diese sind in Abschnitt II des Grundbuches eintragen. Informationen über den genauen Betrag erhalten Sie beim örtlichen Steueramt. Zu diesem Zweck wird z.B. eine Grundpfandrecht oder eine Grundpfandrecht registriert. Grundpfandrecht: Ein Grundpfandrecht wird in der Regel zugunsten eines Kreditors in das Kataster eintragen. Der Grundschuldanspruch ist also ein Grundpfandrecht an einem Grundstück. Es handelt sich um eine abstrakte Form, d.h. sie kann auch ohne konkreten Anspruch in das Kataster eintragen werden.

Bildung einer Grundschuld: Mit der Bildung einer Grundschuld erklärt sich ein Bauherr mit der Verschuldung seines Grundstücks einverstanden. Die Einwilligung muss beglaubigt werden und ist mit dem Grundbucheintrag verknüpft. Grundschuldzinsen: Die Grundschuldzinsen werden zusammen mit den Grundschulden in das Kataster eintragen. Obwohl die Summe der Grundschulden in der Regel dem Nettokreditbetrag des Darlehens in der Regel gleichkommt, weichen die Grundschuldenzinsen deutlich vom Kreditzinssatz ab.

Der Betrag ist im Kern von der Größe des betreffenden Anteilswertes und dem Bemessungssatz der Kommunen geprägt. Parzelle: Ein Teil der Bodenoberfläche, der raumtechnisch genau getrennt ist und in das Inventar einer Seite des Grundbuchs eintragen wird. Anders als bei der Grundpfandgebühr ist die Grundpfandrechte von der zugrundeliegenden Anspruchsklasse abhängt. Ein durch ein Grundschuldpfandrecht gesicherter langfristiger Kredit. Investitionsfinanzierung: Wird eine Liegenschaft nicht zur Eigennutzung, sondern als Investitionsfinanzierung angeschafft, stellen sich daraus auch unterschiedliche Ansprüche an die Finanzierungen.

Bei der so genannte Investorfinanzierung hingegen unterscheiden sich die Bedingungen in der Regel auch leicht von denen der gewerblichen Bauwirtschaft. Investition: Neben der Eigennutzung kann eine Liegenschaft auch gemietet oder geleast werden. Fähigkeit, Schulden zu bedienen: Ein Darlehensnehmer hat die Fähigkeit, Schulden zu begleichen, wenn er die Schulden aus einem Darlehen aus seinem aktuellen Einkommen begleichen kann.

Dies wird vor der Gewährung jedes Darlehens geprüft. Verkaufsvertrag: Der Immobilienerwerb muss durch einen notariellen Notarvertrag geschehen, da das Unternehmen sonst nicht rechtskräftig ist. Die Verkäuferin ist zur Eigentumsübertragung bereit, der Erwerber zur Bezahlung des vertraglich festgelegten Preises. Der Immobilienkauf in drei Schritten ist: Eintrag der Eigentumsübertragung in das Grundstück.

Nur mit der Grundbucheintragung wird der Erwerber zum eigentlichen Besitzer der Liegenschaft. Das Bundesinstitut gewährt vergünstigte Kredite zur Förderung des privaten und ökologischen Wohnungsbaus und zur Unterstützung der Volkswirtschaft. KfW-Wohnraumprogramm: Das von der KfW initiierte Wohnraumprogramm ist für alle geeignet, die eine Liegenschaft für den Eigenbedarf kaufen wollen.

Kombidarlehen sind eine Mischung aus einem Festzinsdarlehen (ähnlich einem Annuitätendarlehen) und einer variabel verzinsten Anleihetranche. Der Zinssatz der Variabeltranche wird alle drei Jahre an den EURIBOR angeglichen und kann zum Zeitpunkt der Zinsanpassung in jedem beliebigen Betrag zurückgezahlt werden. Bedingung: Bedingungen sind die Aufwendungen, für die ein Kreditgeber zur Gewährung eines Darlehens bereitsteht.

Bedingungsanpassung: Nach dem Auslaufen der festen Sollzinsperiode müssen für die Folgeperiode neue Bedingungen definiert werden. Auf Wunsch des Auftraggebers können zu diesem Termin natürlich auch Änderungen vorgenommen werden (z.B. Kredithöhe, Rückzahlungsrate, etc.). Constant Darlehen bietet wie ein Full Tilgungsdarlehen einen gleichbleibenden Zins und einen gleichbleibenden Monatssatz bis zur vollständigen Kreditrückzahlung.

Im Gegensatz zu einem vollständigen Tilgungsdarlehen wird dieses Darlehen jedoch durch ein Bauspaardarlehen und ein Bauspargeschäft repräsentiert. Informationen über den momentanen Zustand und die Betriebszeit sind auf Wunsch erhältlich. Eine Grundschuldverschreibung, wie sie bei klassischer Bauwerksfinanzierung der Fall ist, stellt die Sicherheit nicht dar. Konsumkredite sind daher besonders vorteilhaft für Mandanten und Immobilieneigentümer, deren Immobilien zurzeit durch eine laufende Grundpfandrecht belaste.

Verbraucherkredite sind durch eine fixe Monatsrate über die ganze Dauer (bis zu zehn Jahre) gekennzeichnet und enthalten immer ein variables Vorkaufsrecht. Dauer: Die Dauer eines Kredits erstreckt sich über den gesamten Bereich von der Ausschüttung bis zur vollen Amortisation. Je nach Rückzahlungsrate und Soll-Zinssatz wird die Frist festgelegt. Die Bezeichnung Term Term Term Term wird oft mit dem Term Term Debt rate Commitment konfus gemacht.

Im Unterschied zur Klausel wird damit nur der Zeitpunkt beschrieben, für den die Verzinsung erfolgt. Rechtmäßigkeit: Jeder Kreditnehmer muss seine Identität durch den Vorweis eines gÃ?ltigen IdentitÃ?tsausweises oder Passes nachweisen. Die Jahresraten sind über die ganze Dauer gleich. Die Aufhebung des Grundpfandrechtes (Hypothek oder Grundschuld) wird nach der Tilgung des Kredits genehmigt.

Der Betrag der Muskel-Hypothek wird in der Regel zu hoch angesetzt. Synonym: Rechteck. Zusatzkosten: Beim Erwerb einer Liegenschaft fallen folgende Zusatzkosten an: Grunderwerbsteuer (5,0 Prozent in Baden-Württemberg), Notar- und Grundbuchkosten (1,5 Prozent) und ggf. Vermittlungsprovision (ab 3,0 Prozent zuzüglich Mehrwertsteuer). Nebenzahlungen sind alle Zahlungspflichten des Kreditnehmers, die die Zins- und Tilgungszahlungen übersteigen, wie z.B. Rückstellungszinsen, geschätzte Kosten, Teileinzahlungszuschläge oder Garantiegebühren.

In den meisten Fällen muss diese Mitteilung eingehen, bevor eine Grundpfandrecht erstellt wird. Kommunen haben in der Regel ein Recht auf Vorkauf für alle Liegenschaften, die keinen Eintrag im Kataster erfordern. Negative Erklärung: Mögliche Sicherheiten für die Finanzierung mit einem verhältnismäßig kleinen Kreditbetrag (z.B. EUR 10000). Mit der negativen Erklärung erklärt sich der Kreditnehmer bereit, sein Eigentum nicht zum Nachteil des Darlehensgebers zu ändern.

Synonym: Nennwert. Nutzniessung: Grundpfandrecht in Abschnitt II des Grundbuches zugunsten einer konkreten Pers. Dieser Mensch ist befugt, von der Liegenschaft zu profitieren. Ein Beispiel dafür sind Wohnungseigentumsrechte oder Mietertragsansprüche aus der betreffenden Liegenschaft. Durch einen Nutzungsvertrag wird eine Liegenschaft in der Regel unbrauchbar. Ein Treuhandkonto des Notars erlaubt eine frühzeitige Kreditauszahlung, wenn die Grundpfandrechte noch nicht registriert sind.

Beispielsweise muss eine mit diesen Fonds geförderte Liegenschaft wesentlich weniger Strom benötigen als bestehende Gebäude. Vertragsverlängerung: Erweiterung eines vorhandenen Kredits. Es gibt keinen Gläubigerwechsel (Bank). Nachrangigkeit: Ein im Kataster registrierter Kreditor kann seinen bisherigen Rang zugunsten eines anderen, zuvor untergeordneten Kreditors durch eine notarielle Beglaubigung ändern. Rang: Die Kreditoren eines Kreditnehmers werden in einer gewissen Ordnung im Kataster eingetragen.

Immobilienkredit: Ein langfristiges Darlehen, das in der Hauptsache durch die Grundbucheintragung von Hypotheken gesichert ist und in der Hauptsache für Investitionszwecke verwendet wird. Immobilienkredite von Kreditinstituten werden in der Regelfall an erster und Kredite von Wohnungsbaugesellschaften an zweiter Pl. erfasst. Umfinanzierung: Finanzierung, die von einem Kreditinstitut zur Kreditvergabe beschafft wird. Sie begibt an Investoren Hypothekenpfandbriefe und gibt die erhaltenen Gelder an die Kreditnehmer weiter.

Sanierung: Erhaltung oder Wiederherstellung des Originalzustandes einer Immobilien. Restliche Schulden: Teil eines Kredits, der zu einem gewissen Stichtag noch nicht zurückgezahlt (getilgt) wurde. Der Betrag der verbleibenden Schulden kann anhand eines Rückzahlungsplans ermittelt werden. Restschuldsicherung: Der Kreditnehmer hat die Moeglichkeit, seine Kreditraten gegen Todesfall, Unfallkatastrophe oder Erkrankung zu versichern. Für viele Wohnungsbaugesellschaften ist die Restschuldbefreiung bei der Kreditvergabe verpflichtend.

Ein Verzichtsbescheid: Ein Verzichtsbescheid wird in das Kataster eintragungsfähig gemacht und sichert die Forderungen des Veräußerers auf den Verzicht auf eine Immobilie. Kommt der Erwerber diesen Bedingungen nicht nach, hat der bisherige Besitzer (in diesem Falle die Stadt) das Recht auf eine Umkonzession. Widerruf des Darlehensvertrages: Einseitiger Widerruf eines noch nicht ausgezahlten Darlehensvertrages durch den Kreditgeber.

Die Institution wird vom Auftrag zurücktreten, wenn z. B. später Auskünfte bekannt werden, die eine Zahlung nicht mehr begründen. Falschangaben im Kreditantrag berechtigt den Darlehensgeber auch, vom Kredit zurückzuzutreten und eine so genannter Ausgleich für den Nichtkauf zu fordern. Schätzungskosten: Aufwendungen, die bei der Ermittlung des Wertes einer Liegenschaft entstehen. Debitorentausch: Wenn eine Liegenschaft verkauft wird, kann auch die Finanzierungsmöglichkeit verkauft werden.

Die Käuferin wird dann zum Kreditnehmer. Ein Schuldnerwechsel kann nur mit Zustimmung des Kreditgebers (Kreditgeber) erfolgen. In der Regel wird die Zustimmung gegen eine Einmalzahlung von 1 bis 2 Prozent des Restschuldbeitrags erteilt. Schuldenübernahme: Im Falle einer Schuldenübernahme tritt der frühere Kreditnehmer aus dem Kreditvertrag aus, während ein weiterer Kreditnehmer eintritt.

Dies ist in der Regel ohne Probleme möglich, sofern die Kreditwürdigkeit des neuen Kreditnehmers zumindest so gut ist wie die des bestehenden Kreditnehmers. Sollzinsenverpflichtung: Zeitraum, für den der Soll-Zinssatz im Kreditvertrag zwischen Bank und Kunden festgelegt ist. Fremdkapitalzinssatz: Der Fremdkapitalzinssatz ist der feste oder variable jährliche prozentuale Anteil, der auf das aufgenommene Darlehen angewandt wird - vor der Inkraftsetzung des Verbraucherkreditrichtlinie-Umsetzungsgesetzes wurde der Fremdkapitalzinssatz als Nominalzins bezeichnet.

Zusätzlich zum regulären monatlichen Rückzahlungsanteil können Kreditnehmer ihre Verbindlichkeiten auch ungeplant abtragen. Durch diese außerplanmäßigen Tilgungen kann die Laufzeit verkürzt oder die regulären Kreditraten reduziert werden. Über KfW-Darlehen können Bauherren jedoch günstige Kredite erhalten. Darüber hinaus werden in den Ländern niedrig verzinsliche Darlehen, fortlaufende Fördermittel und Garantien für den Wohnbau angeboten. Auszahlungszuschlag: Ersatz für den Mehraufwand eines Kreditinstitutes, wenn das Darlehen auf Kundenwunsch in mehreren Teilbeträgen ("Teilauszahlung") erfolgt (z.B. nach Baufortschritt).

Regelmässige Zahlungen zur Rückzahlung eines Kredits. Der Rückzahlungsbetrag bestimmt die Summe der Kreditrate und die gesamte Kreditlaufzeit. Aussetzung der Rückzahlung: Anstelle der gewöhnlichen montalen Tilgungszahlungen können Kreditnehmer auch einer Aussetzung der Rückzahlung zustimmen. Diese wird gesondert gespeichert und am Ende der Frist zur Rückzahlung des Kredits genutzt. Jahre ohne Rückzahlung: Einigung zwischen dem Kreditgeber und dem Kreditnehmer, dass die Rückzahlung der Kreditschuld erst einige Zeit nach der Kreditauszahlung beginnen wird.

Rückzahlungshypothek: Darlehen in gleichen Tranchen zuruckbezahlt. Rechtzeitige Präsentation der Entwicklung eines Darlehens von der Ausschüttung bis zur geplanten Rückzahlung. Die Tilgungsplanung gibt Aufschluss über die Summe der Monatsrate, die darin enthaltene Zins- und Tilgungsanteile und die Restverschuldung. Die Tilgungsplanung kann nur genaue Angaben zum Zeitpunkt der Sollzinsverpflichtung enthalten.

Tilgungsrate: Bei annuitätischen Darlehen ist dies der Wert der ursprünglichen Rückzahlung im Verhältnis zum Kreditbetrag. Im Falle einer vereinbarten endfälligen Rückzahlung ist dies der Wert der Ansparrate. Tilgungsabgrenzungskredit: Wenn für ein Pfandbriefdarlehen ein Skontovereinbarung getroffen wurde, bekommt der Kreditnehmer einen um den Skontoabzug reduzierten Betrags. Bei der Rückzahlung dieses Kredits verbleibt das Tilgungsdarlehen in der Nachfrist.

Tilgungsstellvertreter: Wird eine Tilgungssperre beschlossen, ist das Darlehen in der Regel bei Endfälligkeit an den Kreditgeber zurückzuzahlen. Deshalb muss der Kreditnehmer einen Rückzahlungsersatz - auch Rückzahlungsersatz oder Rückzahlungsstellvertreter oder Rückzahlungsstellvertreter oder Rückzahlungsstellvertreter oder Rückzahlungsersatz genannt aufheben. Treuhandkonten: Eine Treuhandkontenzahlung bedeutet, dass ein Darlehen bereits ausbezahlt werden kann, bevor alle Bedingungen (z.B. Registrierung der Grundschuld) erfüllt sind.

Im Falle einer Schuldenumschuldung wird der Kreditgeber für die Folgefinanzierung umgestellt. Das Auslaufen der Kreditzinsenverpflichtung ist nach dem Auslaufen der Kreditlinie absolut problemlos und wirtschaftlich. Allerdings könnte die vorzeitige Rückzahlungsstrafe während der festen Kreditlaufzeit die angestrebten Zinseinsparungen zunichte machen. Bestätigung des Finanzamtes, dass der Erwerber einer Liegenschaft die Grunderwerbsteuer gezahlt hat. Variable Verzinsung: Soll-Zinssatz, der vom Kreditgeber während der Darlehenslaufzeit unilateral verändert werden kann, d.h. veränderlich ist.

Variable Darlehen: Im Falle eines Variabelkredits wird der Zins alle drei oder sechs Monaten an den Kapitalmarktzinssatz angeglichen. An diesen Tagen kann das Darlehen ganz oder zum Teil getilgt werden. Marktwert: Der Marktwert einer Liegenschaft ist der Wert, der im Rahmen der normalen Geschäftstätigkeit zu einem gewissen Zeitpunkte erzielt werden kann. Allerdings wird der Rückzahlungsanteil so ausgewählt, dass das Darlehen innerhalb der Sollzinsenverpflichtung vollständig getilgt wird.

Um das Darlehen in diesem Zeitraum vollständig zurückzuzahlen, muss die Rückzahlung umso größer sein, je kleiner die Kreditzinsbindung ist. In der Regel fordern die Kreditanstalten eine Frührückzahlungsgebühr, wenn ein Kreditnehmer sein Darlehen verfrüht zurückzahlen will. Weil die Zinsbedingungen für die Baufinanzierung für eine gewisse Zeit festgelegt sind, müssen die Institute auch die Mittel für diesen Zeitraum bereitstellen.

Bei vorzeitiger Rückzahlung des Kredits muss der Kreditgeber die Mittel ausgeben. Dadurch entsteht ein Schaden, den der Kreditnehmer zu tragen hat. Vorzeitiger Tilgungsschutz: Mit dem vorzeitigen Tilgungsschutz können Sie die frühzeitige Beendigung Ihres Kredits im Falle eines arbeitsbedingten Wechsels oder einer Härtefalles absichern. Im Falle eines Verkaufs der Liegenschaft können Sie das Darlehen ohne Vorauszahlung gegen Entrichtung eines Kleinzinszuschlags erstatten.

Vorfinanzierungskredite: Wenn Sie einen Sparvertrag haben, aber vor der Vergabe der Bausparsumme Mittel zur Immobilienfinanzierung benötigen, können Sie einen vorfinanzierten Kredit auflegen. Bezugsrecht: In Abschnitt II wird ein Bezugsrecht in das Kataster eingetragen. Das Bezugsrecht wird im Rahmen des Grundbuches in Abschnitt II eintragen. Sie räumt dem Empfänger das Recht ein, im Fall eines Verkaufes an einen Dritten das Eigentum selbst zu den zwischen dem Veräußerer und dem Dritten vereinbarten Bedingungen zu übernehmen.

Hypothekarkredite mit einer kurzen Kreditzinsbindungsdauer (ca. zwei Jahre), die vom Darlehensnehmer bei sinkenden Zinssätzen durch den Darlehensnehmer beliebig kündbar sind, z.B. zum Abschluss eines langfristigen Vertrages. Sie sind aber auch teuerer als herkömmliche Kredite mit einem festen Zinssatz. Vorvertragsinformationen: Sowohl der Kreditgeber als auch der Kreditvermittler müssen dem Kunden frühzeitig vor dem Abschluss des Vertrages in Form eines europäischen standardisierten Merkblatts vorvertragsspezifische Auskünfte erteilen.

Darüber hinaus muss der Kreditvermittler dem Konsumenten vor Vertragsabschluss vor Abschluss des Kreditvermittlungsvertrags eigene Vorverträge vorlegen. Anleihe einer AG, bei der der Erwerber anstelle der Nennwert- und Zinszahlung die Umwandlung in Anteile fordern kann. Bewertung: Die Bewertung bestimmt den tatsächlichen Marktwert und den Beleihungswert einer Liegenschaft.

Die Werthaltigkeit einer Liegenschaft ergibt sich aus dem Bodenwert (Grundstücksgröße x Bodenrichtwert) und dem Gebäudewert (Kubikmeter umschlossener Fläche x Gebäudekosten oder Wohnraum x Durchschnittspreis pro Quadratmeter Wohnraum). Damit soll die Sanierung oder Modernisierung von Eigentumswohnungen durch vorteilhafte Kreditkonditionen vorangetrieben werden. Reduzieren die Massnahmen den Stromverbrauch, werden die Kreditnehmer auch einen höheren Zins haben.

Aufenthaltsrecht: das Recht eines Dritten, eine Liegenschaft uneingeschränkt zu nutzen, unter Ausschluß des Inhabers. Der Besitzer übernimmt die anfallenden Instandhaltungskosten wie z. B. Abgaben, Gebühren, Reparaturen, uvm. Zinsen: Die Gebühr, die der Kreditnehmer an den Kreditgeber für die Bereitstellung des Kredits zu zahlen hat. Dies wird in der Regel als prozentualer Anteil am Nennbetrag des Kredits, dem so genannten Nominalzins, ausgedrückt.

Zinsrisiko: Bei einem gleitenden Zinsdarlehen ist ein Zinsrisiko zu erwarten, da sich der Zins während der Laufzeit des Darlehens an die Marktzinssätze anpasst und damit ebenfalls steigt. Allerdings wird dieses Zinsrisiko in der Regel mit zunächst vorteilhafteren Einstiegsbedingungen aufwarten. Zinszahlung Darlehen/Zahlungsaussetzung: Das Zinszahlungskredit ist ein klassischer Annuitätenkredit, bei dem die Darlehenszinsen in einer mont. Ratenzahlung bezahlt werden.

Allerdings fliesst die Tilgungszahlung nicht in das Darlehen, sondern wird in einen sogenannten Tilgungsersatz (Fonds, Versicherungen, etc.) geleiste. Somit bleiben die Restschulden aus dem Darlehen über die gesamte Darlehenslaufzeit hinweg unverändert. Aus der Verteilung der Investition wird dann das Darlehen getilgt. Später wird die Übergangsfinanzierung durch Eigenmittel (z.B. aus dem Kauf einer anderen Immobilie) oder die Ausgabe einer Langfristfinanzierung ersetzt.