Kreditwürdigkeit

Bonität

Bei der Kreditwürdigkeit wird angegeben, ob ein Antragsteller bereit und in der Lage ist, seine Schulden zu begleichen. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "hoher Bonität" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Die Kreditwürdigkeit ist die Wahrscheinlichkeit, mit der ein Kreditnehmer sein Darlehen zu den vereinbarten Konditionen zurückzahlen kann.

Bonitätsfaktoren - worauf achten sie?

Trotzdem kann jeder potenzielle Gläubiger selbst etwas dagegen tun: Wenn Sie wissen, wie Kreditinstitute die Kreditwürdigkeit errechnen, können Sie oft Risikoaufschläge auf die Zinssätze umgehen. Kreditwürdigkeit wird oft auch als Kreditwürdigkeit bezeichne. Hier wird beschrieben, ob ein Darlehensnehmer für den zu begebenden Kreditbetrag und dessen Tilgung "gut" ist. Für einen Darlehensnehmer, der überhaupt kein Einverständnis für ein Darlehen erhält, sind nachprüfbare und wahrscheinlich stabile Erträge für die meisten Arten von Krediten ausschlaggebend.

Der Lohn- und Gehaltsnachweis, eine Pensions- oder Rentenbescheid sind ein guter Einstiegspunkt in die Ausleihe. In einem ersten Teilschritt kann eine Risikoprämie auf das Darlehen dadurch vermieden werden, dass die monatlichen Raten nicht über dem verfügbaren Nettoeinkommen nach Abzug zu erwartender Teuerungsraten liegen. Überprüfen Sie Ihre Kreditwürdigkeit rasch und kostenfrei unter www.scorekompass.de.

Zusätzlich zu den laufenden Erträgen achten die Kreditinstitute auch auf die Vorkenntnisse des Bankensektors und anderer großer Konzerne mit dem Darlehensnehmer. Die Kreditinstitute achten auf folgende Eigenschaften eines Kreditnehmers: Wohnsitz oder Eigentum: Eine Wohnanlage mit hoher Miete und hohem Immobilienpreis hat einen doppelten Einfluß auf die Kreditwürdigkeit.

Immobilienbesitzer haben auf der " Kreditseite " der Kreditwürdigkeit einen hohen Wert. Das Zinsvorschlagswerk der Hausbank besteht dann aus diesen und weiteren Kennzahlen wie Neu- oder Bestandskunden sowie der Kreditsumme und -dauer. Eine weitere Voraussetzung für die Kreditwürdigkeit ist der eigentliche Leistungsumfang und seine Nutzung und weniger der des Kreditgebers.

Beispielsweise wird ein Umschuldungsdarlehen für bisher problemlos getilgte Kredite recht gut bewertet: Mit dem gleichen Kreditbetrag verringert sich die Zinslast. Eine frei verfügbare Darlehensgewährung erfolgt zu einem niedrigeren Gesamtwert als ein Immobiliendarlehen. Die Kreditwürdigkeit kann mit ein wenig Vorbereitungsarbeit und zeitnahen Überlegungen ein wenig erhöht werden - wenn man das ungefähre Verfahren zur Kreditgewährung kennt.

Dies würde als Zeichen dafür gewertet werden, dass Gelder nicht perfekt gehandhabt werden können, da die Kontokorrentkredite als das teuerste Darlehen in der Welt der Banken gelten. Durch eine kleine Vorarbeit kann die Kreditwürdigkeit gesteigert werden - ganz ohne Kunstgriff!

Auch interessant

Mehr zum Thema