Nach Insolvenz

Insolvenz nach der Insolvenz

+++Verfassungsgericht: Durchsuchung von Wohnungen bei Verdacht auf Insolvenzverzögerung unverhältnismäßig+++ . Schadenersatzanspruch: Vor oder nach der Insolvenz? Übernahme der Schlagerfirma durch Elektrotherm Durch die Stornierung eines Großauftrags durch einen Kunden ist die Firma Schläger Industrofenbau in Konkurs gegangen. Nach einem Jahr erfolgt der Relaunch des Unternehmens. Das, was die Firma Schläger Industrofenbau in den letzten zwölf Monate erlebte, ist sowohl widersprüchlich als auch eine Erfolgsstory in Hagen. Ein Paradoxon, denn trotz der guten wirtschaftlichen Situation, der starken Auftragssituation und der besten Kundschaft musste Schläger am gestrigen Tag die Insolvenz in der eigenen Verwaltung beantragen.  

Denn schon ein Jahr später ist das Untenehmen stark und solide und durch eine Akquisition nicht mehr nur in den regional, sondern weltweit agierenden Absatzmärkten tätig.

In der Insolvenz: Gehälter bei Unimet abgesichert bis Ende Jänner.

Ötzi - Die Lohnkosten von 570 Mitarbeitern landesweit, davon 240 in der Zentrale im Industriepark Ötzi, sind bis Ende Jänner 2019 durch die Insolvenzmasse gedeckt. In einer ersten Erklärung gaben die provisorischen Insolvenzverwaltern der Unimet-Gruppe dies bekannt. Der Großhändler in der Region hat, wie wir bereits am Donnerstag berichtet haben, Insolvenz beantragt.

Sowohl für die Holding als auch für die vier Betriebsstätten am Landgericht Warschau wurde die Insolvenzeröffnung beantrag. Zuvor hatte das Unternehmen bereits im vergangenen Monat mitgeteilt, dass es sich künftig von einem Unternehmen mit 400 Mitarbeitern trennt - darunter 125 Lagerarbeiter, Außendienstmitarbeiter und Chauffeure am Produktionsstandort Ötzi. Der geplante Abbau sollte durch das Konkursverfahren forciert werden.

Wir können nach einer ersten Inventur feststellen, dass das aktuelle Sanierungsprogramm nun im Insolvenzvorverfahren forciert werden kann." So werden die Anwälte Dr. Hendrik Heuerma aus Bremen und Dr. Malte Köster aus Werden den in einer Presseerklärung wiedergegeben. Für die Holding Unimet und die Unimet Gesellschaft ist die Firma die vorläufige Insolvenzverwaltung.

Zentrale KG, Könster für die vier operativen Handelsunternehmen der Unternehmensgruppe, die Zentralläger Nor, SÃ? Als die beiden temporären Insolvenzverwaltern und ihre Mitarbeiter ihre Arbeit im Betrieb aufnahmen, informierten sie die Mitarbeiter über die aktuelle Situation und die weiteren Verfahren. Die aktuellen Geschäftsaktivitäten werden bis auf weiteres fortgesetzt", gaben die beiden Geschäftsführer mit.

Wir sind auf dem besten Weg, aber wir mussten feststellen, dass die im vergangenen Monat getroffenen Anpassungsmaßnahmen nicht rasch genug wirkten. Weiter heisst es: "Wir erblicken nun im Insolvenzantrag die Möglichkeit, die Veränderung und Neupositionierung mit aller Macht fortzusetzen, um den Weg zurück zum Erfolg zu finden".

Diese Veränderung bedeutet eine Investition in die Automatisierung und Zusammenführung der Administration in Oberösterreich bei gleichzeitiger Reduzierung der Arbeitsplätze durch Schließen von unrentablen Standorten und Auslagern von Verkauf und Marketing in Oün.