Schufa Löschen nach Restschuldbefreiung

Streichung der Schufa nach der Restschuldbefreiung

Nach Erhalt der Restschuldbefreiung können Sie bei der Schufa die sofortige Löschung der alten Einträge zu Gläubigerforderungen beantragen . Der Schufa nach der Insolvenz & So lange werden Ihre Daten gespeichert! negativer Schufa-Eintrag nach der Entlastung der Restschuld löschen? Die Kreditagenturen (z. (ZPO) können spätestens nach drei Jahren, d.  

h. am Ende des dritten (!) Jahres, die Restschuld entlassen werden.

Löschen der Buchung nach der Restschuldbefreiung

Hallo! Unserem MD. wurde eine Restschuldbefreiung gewährt. Nun möchte sie den SCHUFA-Eintrag löschen. Kontaktieren Sie die SCHUFA, verdeutlichen Sie die Fakten, die SCHUFA berichtigt sie dann. Gemäß den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Schufa werden diese Einträge erst 3 Jahre nach der Fertigstellungsanzeige gelöscht! Einträge: 14261 Registriert: 28.05.2006, 19:33 Beruf: Re-NoFa Software: Phantasy (DATEV) Wohnort: Hamburg Kontaktdaten:

Dennoch, schicke einen Brief an die Schufa, einige Betriebe teilen der Schufa trotz der Fertigstellung nichts mit. Sollte die Reklamation nun zurückgezahlt, d.h. ausgeglichen sein, schickt man der Schufa die entsprechenden Shreiben zusammen mit einer Abschrift des S und von dort aus wird alles Notwendige organisiert. Hinsichtlich der Annullierungsfristen, d.h. wie lange sie in der Schufa noch zu sehen sind und von dort aus an Dritte weitergegeben werden, gehen Sie bitte auf die Website der Schufa.

Posts: 14261 Registriert: 28.05.2006, 19:33 Beruf: Re-NoFa Software: Phantasy (DATEV) Wohnort: Hamburg Kontaktdaten: Das ist nett jupp und warum nicht ich?

Geschäftsnachrichten

Sie haben es geschafft: Sie haben Ihre Zahlungsunfähigkeit in Deutschland durchgesetzt. Seit einigen Jahren müssen sie auf einem kleinen Bein stehen und wurden nun mit der Restschuldbefreiung (RSB) entlohnt. Mit dem Konkursverfahren und der nach einer Zeit des guten Verhaltens erlangten Restschuldbefreiung sollen die Kreditgeber wieder auf Augenhöhe und schuldenfrei am Wirtschaftsleben teilnehmen können.

Mit der SCHUFA. Es gibt in Deutschland mehrere Wirtschaftsauskunfteien, die Daten über ihre eigene Identität zur Verfügung stellen und diese auf Wunsch an ihre Vertragspartner weitergeben. Zur Vereinfachung werden wir hier nur auf die SCHUFA verweisen, die wohl die renommierteste Kreditagentur Deutschlands ist und die den meisten Menschen den Anschein vermittelt, die wirtschaftliche Tätigkeit jedes Einzelnen wie ein Damoklesschwert zu beobachten.

WO IST DIE SCHUFA? In Deutschland ist die SCHUFA (Schutzgemeinschaft für generelle Kreditsicherung), wie bereits gesagt, der renommierteste Bonitätsprüfer. Neben personenbezogenen Angaben zu physischen Personendaten werden auch Name, Datum und Ort der Geburt, Adresse, persönliche Angaben und andere persönliche Angaben gespeichert. Darüber hinaus werden die der Schufa aus allgemein zugänglichen Debitorenverzeichnissen und anderen Mitteilungen übermittelten Informationen in den Speicherprozess einbezogen.

ACHTUNG: Die SCHUFA bestimmt selbst keine Angaben. Mit anderen Worten, alle erfassten Informationen sind durch Ihre persönliche Ergänzung bei der SCHUFA angekommen! Alle haben der Aufbewahrung über die so genannte SCHUFA-Klausel in den Vertragsbedingungen (AGB) zugestimmt, die vorsieht, dass alle maßgeblichen Angaben bei Vertragsabschluss automatisiert übermittelt werden können.

Umgekehrt bedeutet dies, dass Sie ohne die entsprechenden Informationen der SCHUFA kaum oder nur unter erschwerten Voraussetzungen ein Mobiltelefon, einen Wagen oder einen Credit bekommen würden. WIE VERFÄHRT SICH SCHUFA MIT SEINEN UNTERNEHMEN? Viele Menschen wissen nicht, was die SCHUFA mit diesen Informationen macht. Darüber hinaus bestimmt die SCHUFA drei verschiedene Branchenwerte: Der Basiswert und der individuelle Branchenwert werden auf Wunsch an die Vertragsparteien weitergegeben.

Sämtliche von der SCHUFA gehaltenen Werte werden nach einem aufwändigen mathematisch-statistischen Analysenverfahren aufbereitet. Die SCHUFA muss auch die Bemessungsgrundlage nicht bekannt machen. Beeinflussbar sind jedoch die unter Ihrem Nahmen bei der SCHUFA gespeicherten Eintragungen. Es gibt für alle Eingaben Aufbewahrungsfristen, die je nach Eingabe variieren.

Im Falle von Positivbeiträgen möchten wir, dass sie viele Jahre lang aufbewahrt werden, im Falle von Negativbeiträgen jedoch gerne schnellstens. Zielsetzung der privaten Insolvenz ist es, nach einer bestimmten Zeit des guten Verhaltens wieder auf Augenhöhe mit der erzielten Restschuldbefreiung am gesellschaftlichen und ökonomischen Geschehen zu teilhaben. Auch wenn Sie Ihre Restschuldbefreiung in der Tasche halten, werden die bei der SCHUFA gespeicherten Negativbuchungen nicht sofort vernichtet.

Das bedeutet im Klartext, dass sich die Zeit, bis Sie wieder einen "sauberen Schiefer" haben, auf eine Gesamtdauer von 10-11 Jahren erstrecken kann (1 Jahr bis zur Öffnung der Konsumenteninsolvenz mit aussergerichtlichem Schuldenvergleichsplan, 6 Jahre gutes Verhalten mit anschließendem RSB, 3 Jahre am Ende des Jahres bis zur Streichung der Einträge). Seitdem die SCHUFA Ihre Informationen über Ihre Zahlungsunfähigkeit und Ihr RSB aus dem Bundes- und Landesblatt erhält, haben Sie auch keine Möglichkeit, diese Eintragungen zu unterbinden, es sei denn, Sie haben Ihre Restschuldbefreiung im Inland (z.B. England) erhalten.

Als so genannte Hard Entries gilt die Datenspeicherung über die Zahlungsunfähigkeit und das RSB, da sie einen äußerst negativen Einfluss auf das Ergebnis der SCHUFA haben. Obwohl dieses Verfahren in Deutschland oft kritisiert wurde und Klagen bei den Justizbehörden eingehen, dürfte sich diese Situation auf kurze Sicht nicht verändern.

Abschließend soll mit der Restschuldbefreiung der Startschuss für einen Neuanfang gelegt werden, was aufgrund der Negativbuchungen bei der SCHUFA & Co. und deren Nachteile nicht der Fall ist. Sind Sie in England zahlungsunfähig geworden und haben dort eine Entlastungsbescheinigung (CoD = RSB) bekommen, muss diese Restschuldbefreiung auch in Deutschland vollständig anerkannt sein.

Die SCHUFA hat jedoch keinen Zugang zum englischen Konkursregister, so dass Sie weder einen Verfahrenseintrag noch einen eingetragenen RSB bekommen. Weil Ihre Kreditgeber bereits entweder vom Zwangsverwalter (OR = Insolvenzverwalter) oder von Ihnen über das erhaltene RSB unterrichtet wurden, können sie Ihre Ansprüche gegen Sie nicht mehr eintreiben.

Diese müssen die Kreditoren der SCHUFA mitteilen, damit diese Buchungen (je nach Buchungsart ) unverzüglich gestrichen oder mit einer Abschlussnote gekennzeichnet werden. Allerdings sind diese Eingaben wesentlich weicher. Wie sehr Sie auch immer bestrebt sind, Ihre negativen Eintragungen so schnell wie möglich aus der SCHUFA zu entfernen, sollten Sie auch berücksichtigen, dass es viele andere Wirtschaftsauskunfteien gibt, die von Unternehmen zur Einreichung von Bewertungen genutzt werden.

Ein erfolgreiches Löschen von Beiträgen hängt von vielen Einflüssen ab. Wollen Sie in England mit dem Zweck einer europaweit - also auch in Deutschland - anerkannter Restschuldbefreiung insolvent werden, gibt es bestimmte Etappen oder, da das CoMI nicht klar reguliert oder insolvenzrechtlich festgelegt ist, müssen Bedingungen geschaffen werden, die einem Juristen bei der Beantragung eines Insolvenzantrags nachweislich nachweisen, dass Sie seit mehr als sechs Monaten vor der Beantragung des Antrags in England ansässig sind.

Für eine glaubwürdige Repräsentation Ihres Lebenszentrums brauchen Sie einen ständigen Wohnort, ein nachweisbares Gehalt, einen Nachweis der Lebenserwartung, etc. Weil es in England kein vergleichbar gutes Zivilstandsregister wie in Deutschland gibt, brauchen Sie einen Wohnort mit einem Arbeitsvertrag und den zugehörigen Versorgungseinrichtungen, die in Ihrem Auftrag ablaufen. Sie müssen Ihr Gehalt nachweisen können, entweder durch eine Beschäftigung in England, eine freie Mitarbeit oder z.B. durch eine Rente, die Ihnen aus Deutschland zur Verfuegung steht.

Weil die meisten Menschen in England mit einer Kreditkarte bezahlen, ist es besonders interessant, ein Bankkonto in England zu errichten. Kontoauszüge und Kaufbelege sind für die Kontrolle des Lebenszentrums in England unerlässlich. Nur wenn Sie einen festen Wohnsitz in England haben, registrieren Sie sich am besten beim Einwohnermeldeamt in Deutschland. Mit der Abmeldung in Deutschland stehen Sie den Gläubigern in Deutschland nicht mehr sofort zur Verfügung und die zuständigen Stellen können nicht mehr durchsetzen.

Natürlich müssen Sie die Gläubiger und die Behörde über Ihre neue Anschrift informieren. Wenn du beweisen kannst, dass du in England wohnst, beantrage die National Insurance Number. Die Zahl ist für drei Aspekte wichtig: - Sie wird gebraucht, damit Sie einen Job in England aufnehmen können. - Bei NI-Nummern hat man Zugang zum Sozialversicherungssystem in England.

Sie können Ihre Krankenkasse in Deutschland auflösen. - Wie die NI-Nummer in besonderer Form zeigt, ist Ihr Besuch in England nicht nur touristisch bedingt. In England benötigst du ein Konto, wie oben beschrieben. Ähnlich wie bei der NI-Nummer benötigst du eine Anschrift in England und einen Einkommensnachweis.

Außerdem benötigst du einen gÃ?ltigen Pass und Ausweis. Dies hängt vom Wohnsitz der vergangenen 3 Jahre ab. Kaum ist der Antrag auf Insolvenz vom Gericht unterzeichnet und gestempelt, ist die Zeit bis zur Restschuldbefreiung genau 1 Jahr. Die Richterin untersucht zwar nur das CoMI und weist auf die Folgen falscher Aussagen hin, aber der OR (vgl. Insolvenzverwalter) ist dafür verantwortlich, allfällige Mittel für die Kreditgeber aufzutreiben.

Das OR durchläuft den vollständigen Konkursantrag mit dem Insolvenzverwalter in einem Durchgang, ca. 4-6 Woche nach Annahme des Antrags, um Diskrepanzen und eventuelle Ursachen zu ermitteln, um noch Gelder für die Kreditgeber zu erwirken. Mit der Unterschrift des Gerichts wird die tatsächliche Dauer des Verfahrens von 12 Monate eingeleitet und genau ein Jahr später mit der Restschuldbefreiung beendet.

Teilweise berichten die Kreditoren an den OR, um Einsprüche gegen eine planmäßige Entlastung der Restschuld zu erheben. Derartige Bedenken betreffen in der Regel einen fiktiven Auslandsaufenthalt in England oder Vermögen, das Sie zum Zeitpunkt der Beantragung versehentlich nicht angemeldet haben. Derartige begründete Beanstandungen werden vom Schweizerischen Obligationenrecht (OR) geprüft, bei dem der Kreditgeber für die Beweissicherung verantwortlich ist.

Nach einem Jahr nach Einreichung des Antrags sind Sie von der Restschuld befreit. Sobald Sie die Originalbescheinigung über die Restschuldbefreiung erhalten haben, brauchen Sie noch genügend Exemplare, damit jeder Kreditor wieder kontaktiert werden kann, um ihn über Ihre Entlastung von der Restschuld zu informieren. Die Kreditgeber in Deutschland müssen erkennen, dass sie von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen absehen werden. Taktische Maßnahmen sind hier gefragt, sonst besteht die Risiko, dass die in England gewährte Restschuldbefreiung bei der Schufa und den anderen Schuldnerkarten registriert wird.

Dies hätte den tödlichen nachteiligen Effekt, dass Sie, obwohl Ihre Restschuldbefreiung in Deutschland erkannt wird und Sie im Grunde genommen verschuldungsfrei sind, bis zu drei Jahre lang nicht bonitätsstark sind, weil die Restschuldbefreiung in die Verzeichnisse aufgenommen wird. Mit den Fallstricken und dem richtigen Vorgehen mit der Schufa etc. sowie den Kreditgebern (Banken, Finanzämtern, GKV/PKV etc.) sind wir vertraut und übernehmen für Sie eine Bereinigung.

Die Streichung der Buchungen bzw. der entsprechenden Schlussnotizen sowie die Erfassung der Restschuldbefreiung bei Ihren Kreditoren wird von uns durchgeführt. HINWEIS: Natürlich können Sie während Ihrer Zahlungsunfähigkeit auch während der Zeit nach Deutschland reisen, um Ihre Gastfamilie zu besichtigen oder Geschäfte zu tätigen. Allerdings sollte man nie den Anschein erwecken, dass man noch in Deutschland lebt und arbeitet.

Mit zunehmendem Aufenthalt in England - auch nach Erteilung der Restschuldbefreiung - ist es umso wahrscheinlicher, dass ein rückwirkendes Widerspruchsverfahren nicht möglich ist. Ein eingeräumter Restschuldbefreiung kann auch Jahre später noch beanstandet werden, wenn falsche Aussagen nachgewiesen werden können. Der Fokus unserer Aktivitäten liegt auf der Auditierung, Betreuung und Unterstützung in EU-Insolvenzverfahren (Privatinsolvenzen / Insolvenzen in England).